GRUPPEN+TRAINING

Leichte Sprache

Für wen ist das Angebot?


Das Angebot ist für Schüler von 6 bis 18 Jahren.
Diese Schüler haben eine Diagnose aus dem Autismus-Spektrum.
Das heißt sie sind Autisten.
Autisten nehmen ihre Umwelt anders wahr.
Autisten erkennen Gefühle anderer Menschen nur schwer.
Manchmal sind sie schüchtern.
Manchmal sprechen Autisten nicht mit anderen Menschen.
Manchmal erzählen sie nur von sich.
Manchmal kommen sie anderen Menschen zu nah.
Manche Autisten können eine Sache besonders gut.
Zum Beispiel Kopfrechnen oder Malen.

Unser Angebot für Autisten


Wir machen in der Schule ein Training für Autisten.
Das Training hilft Autisten.
Sie werden selbstbewusster.
Sie lernen wie man besser mit anderen Menschen spricht.
Sie erkennen die Gefühle von anderen Menschen besser.

Bei diesem Training machen 4 bis 6 Autisten mit.
Das Training ist einmal in der Woche.
Und es dauert 2 Stunden.
Das Training ist für Autisten kostenlos.

Bei diesem Training ist ein Mitarbeiter von der intra dabei.
Den nennt man auch Trainer.
Bei diesem Training ist auch ein Lehrer von der Schule dabei.
Den nennt man Co-Trainer.

Unser Angebot für Schulen


Wir geben Ihnen Informationen über das Training.
Wir beantworten Ihnen Fragen.
Wir kommen gerne in die Schule und zeigen Ihnen das Training.

Weitere Informationen

Im Fachbereich „Soziales Gruppentraining für Schüler mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum“ bieten wir jungen Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 6 und 18 Jahren ein Soziales Kompetenztraining an. Das Soziale Kompetenztraining für Schüler mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum findet an Schulen in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis statt.

Unser Angebot für Schülerinnen und Schüler mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum

Das Soziale Kompetenztraining ist auf vier bis sechs Schülerinnen und Schüler mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum ausgerichtet und findet wöchentlich für zwei Stunden in der jeweiligen Schule statt. Es wird von unseren pädagogischen Mitarbeitern, den sogenannten Trainern, an der jeweiligen Schule in Kooperation mit einem Lehrer der Schule, dem sogenannten Co-Trainer, durchgeführt. Es ist in der Regel für die Dauer des Schuljahres angelegt und kann bei Bedarf individuell auf Antrag verlängert werden. Das Angebot ist für die Schülerinnen und Schüler kostenlos und wird bei den lokal zuständigen Jugendämtern oder Sozialämtern beantragt.

Ziel des Trainings ist die Erhöhung und Stärkung:

  • der Selbstwahrnehmung und des Selbstwertgefühls
  • der kommunikativen Fähigkeiten, z.B. der Kontaktfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit
  • der Sensibilisierung für zwischenmenschliche Interaktionen und das Erlernen sozialer Regeln

In einem regelmäßigen Austausch mit Eltern, Erziehungsberechtigten und Lehrern soll zudem die Interaktion im Schulalltag und die allgemeinen Lern- und Entwicklungsfähigkeiten gefördert werden.

Diese Ziele werden mit Hilfe von klaren Strukturen und verschiedenen methodischen Ansätzen, wie zum Beispiel TEACCH, Rollenspielen, Videofeedback, Körperarbeit, Social-Storys oder anderen Trainingseinheiten sichergestellt.

Vor Kursbeginn am Anfang eines Schuljahres informieren wir Sie gerne ausführlicher in einer einführenden Informationsveranstaltung über die Rahmenbedingungen und das Trainingskonzept.

Unser Angebot für Schulen in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis

Wenn Sie als Schule Interesse an unserem Angebot „Soziales Kompetenztraining für Schüler mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum“ haben, stehen Ihnen unsere pädagogischen Mitarbeiter gerne bei Fragen zur Verfügung. Gerne kommen wir zu Ihrer Schule und stellen Ihnen das Angebot vor.

Flyer zum herunterladen und ausdrucken

Flyer-Gruppen-Training
Sprache »